Montags-Mantra: Streiten ohne sich festzufahren – Sieh drei Seiten!

Eine chinesische Weisheit besagt: Es gibt an jedem Ding drei Seiten. Eine die Du siehst, eine die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen.

Das hilft ungemein, Meinungsverschiedenheiten zu ertragen und friedlich auszutragen. Es macht die Sache auch viel weniger konfrontativ als wenn ich nur sage: „Du siehst es so und ich sehe es so.“ Wenn ich mir sage: Okay, ich sehe es so, du siehst es so und wahrscheinlich gibt es noch eine Sichtweise und ein Argument, das wir beide gar nicht im Kopf haben, wird mir die Relativität des Daseins bewusst.

Das ist besonders schön mit Kindern: „Du willst jetzt noch Schokolade. Ich sage: Deine Zähne sind schon geputzt. Du sagst: Morgen putzt du ja eh wieder. Und sicher hat Jesper Juul auch noch eine interessante Meinung dazu, etwa: Therapeuten sind teurer als Zahnärzte, aber Rituale sind wichtig.“

Was also tun? Sich entspannen. Anerkennen, dass auch wir Eltern nicht alles wissen. Man kann es ja mal ausprobieren. Mal sehen, ob die Zähne – oder das Ritual – sofort kaputt gehen, wenn wir heute Abend Schokolade essen. Oder ob gar nichts Schlimmes passiert. Das Leben hat so oft noch seine ganz eigenen Ideen, darauf ist Verlass.

2 Gedanken zu „Montags-Mantra: Streiten ohne sich festzufahren – Sieh drei Seiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.